Leipziger Dominanz in Jena

Die „Mitteldeutschen Meisterschaften“ in Jena gelten seit Jahren als offizieller Auftakt in die neue Wettkampfsaison. Nicht nur aus Sachsen und Thüringen kommen dann die Teilnehmer. Die weiteste Anreise hatten in diesem Jahr Starter aus dem nordrhein-westfälischen Moers.

Eine fiel bei den „MDM“ in der thüringischen Saalestadt auf Anhieb auf. Mit zwei Siegen bei zwei Starts setzte Stefanie Romanus vom Fechtclub Leipzig sofort ein Achtungszeichen.

Am ersten Tag kontrollierte sie im Damenflorett die Konkurrenz nach Belieben, gewann im Finale gegen Vereinskameradin Lucie Nikoleizig klar mit 15:7. Auch in der Degenentscheidung konnte ihr keiner das „Wasser reichen“. Mit 15:9 setzte sie sich im finalen Gefecht gegen die Schkeuditzerin Yvonne Valz klar durch. „Stefanie war natürlich die Favoritin in Jena. Sie hat gezeigt, dass sie bereits in einer guten Verfassung ist. Jena war auf jeden Fall eine erste Standortbestimmung für sie“, sagt ihr Trainer Wernfried Frommolt später.

Auch insgesamt waren die Leipziger Fechterinnen in Jena tonangebend.

Neben Stefanie Romanus und Lucie Nikoleizig hatte sich zudem Marike Wegener für das Halbfinale im Damenflorett qualifiziert, musste sich dort Vereinskollegin Lucie Nikoleizig mit 11:12 geschlagen geben. In der Damendegen-Entscheidung standen ebenfalls drei Leipzigerinnen in der Runde der besten vier. Anett Crustewitz und Babett Wojtas hatten neben Romanus den Sprung in das Halbfinale geschafft.

Im Herrenflorett ging der Sieg an den Schkeuditzer Lewis Pietsch, der im Finale Johannes Hufnagl vom gastgebenden FSC Jena mit 15:6 hinter sich ließ.

Im Herrendegen-Wettbewerb landete Peter Meyer auf einem guten dritten Rang. Er unterlag in einem spannenden Halbfinale dem späteren Gesamt-Zweiten Alexander Brunne aus Weißwasser knapp mit 14:15. Die Am Bundesstützpunkt in Leipzig trainierenden Eric Morgenstern (Oelsnitz) und Jonas Fischer (Dresden) belegten an gleicher Stelle die Plätze fünf und sieben. Titelträger im Herrendegen wurde der Berliner Uwe Kirschen, der im Finale Alexander Brunne mit 15:10 besiegen konnte.

 „Insgesamt war das Turnier ein gelungener Einstand in die neue Saison für uns“, so Wernfried Frommolt zusammenfassend. „Wir haben uns einen umfassenden Eindruck über den Leistungsstand unserer Fechter machen können. Die ersten Ergebnisse lassen auf eine gute Saison hoffen“, ergänzt er abschließend.

Sieger DFL MDM Jena

Zurück